Diversität und Demokratie in Kindertageseinrichtungen stärken

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) stärkt Kindertageseinrichtungen (Kitas und Horte) in Sachsen darin zu Orten gelebter Demokratie zu werden, an denen Vielfalt als Normalität anerkannt wird.

#gemeinsamSTÄRKER - Impulse für Diversität und Demokratie in Kita und Hort

#gemeinsamSTÄRKER – Impulse für Diversität und Demokratie in Kita und Hort ist eine  digitale Veranstaltungsreihe im Rahmen des Programms Diversität und Demokratie in Kindertageseinrichtungen stärken. In Impuls- und Workshopformaten haben Sie die Gelegenheit (neue) Aspekte diversitätssensibler und demokratischer Pädagogik kennenzulernen und mit Kolleg:innen, Expert:innen und uns ins Gespräch zu kommen. Profitieren Sie in einem moderierten Rahmen von den Lösungsideen und Strategien Ihrer Kolleg:innen. Lassen Sie sich inspirieren und probieren Sie Methoden und Übungen direkt selbst aus.

Jeweils mittwochs von 15 bis 17 Uhr

Die Informationen zu den Themen und Terminen werden fortlaufend aktualisiert.

Gern nehmen wir auch Ihre Themen und Fragen in die inhaltliche Gestaltung der Veranstaltungsreihe auf. Bitte wenden Sie sich dazu an didekis@dkjs.de

Nächste #gemeinsamSTÄRKER

29. Mai 2024 | #12 Kinderrechte im Alltag umsetzen

Jedes einzelne Kind hat die gleichen Rechte, egal welche Herkunft, Geschlecht oder Hautfarbe es hat. Damit diese Rechte im Alltag eingehalten und umgesetzt werden, müssen Kinder ihre Rechte kennen. Wie können die Kinderrechte im Alltag vermittelt werden? Wie kann ein Projekt zu diesem Thema gestaltet sein? Und wie können wir sicherstellen, dass die Kinderrechte auch nach dem Projekt in den Einrichtungen gelebt werden?

Referentin: Katja Langer-Bachmann | DeGeDe Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.

Wir sprechen viel darüber, was es heißt Kinder zu beteiligen. Doch wie sieht es mit den Erwachsenen aus?  Pädagogische Fachkräfte wollen sich als selbstwirksam erleben und ihre Ideen in den Kita-/ Hortalltag mit einbringen. Beteiligung im Team bedeutet, dass alle im Team wissen, wie und woran sie sich beteiligen können. Es bedeutet auch, klar zu kommunizieren, welche Möglichkeiten es für die Teammitglieder gibt sich zu beteiligen. UND es geht darum Beteiligung attraktiv zu machen, dass heißt Anreize zu schaffen für Beteiligung. Wir schauen uns an, wie das gelingen kann und welche Voraussetzungen es dafür braucht. Dabei gehen wir auch darauf ein, wie mögliche Hindernisse bzw.  Widerstände überwunden werden können.

Referent: Daniel Frömbgen| Kibiko – Kinder Bildung Konzepte

Gab es in deiner Kindheit ein Kleidungstück, dass du so gar nicht mochtest, aber trotzdem anziehen musstest? Die meisten erinnern sich an ein solches Kleidungsstück. Die Sachen waren zu eng, zu kratzig, zu warm. Kinder können nicht richtig beschreiben, was sie an dem Kleidungsstück nicht mochten, das Gefühl dieses Kleidungsstücks ist aber auch bei Erwachsenen immer noch präsent.  Wenn wir entscheiden, was Kinder anziehen, sprechen wir dem Kind die eigenen Empfindungen ab und sie verlernen ihrem eigenen Körpergefühl zu vertrauen. Wir bestimmen über das Kind, wenn wir nicht danach fragen, was das Kind gerade braucht oder warum es sich nicht anziehen will. Wir bestimmen, wann es zu warm oder zu kalt ist.  Wie unterstützen und begleiten wir die Kinder bei der Wahl ihrer Kleidung? Wir sprechen darüber, wie Kinder über ihre Kleidung selbst bestimmen können und wir dennoch unserem Schutzauftrag gerecht werden.

Referentin: Kari Bischof-Schiefelbein

Mädchen spielen mit Puppen und verkleiden sich gern als Prinzessinnen. Jungen möchten am liebsten den ganzen Tag toben und Fußball spielen. Diese stereotypen Bilder von  Kindern begegnen uns im pädagogischen Alltag.  Aber wie wirken sich diese Annahmen auf die Entwicklung der geschlechtlichen Identität von Kindern aus? Welche Möglichkeit haben Kinder sich gut zu entwickeln, wenn sie sich nicht als Junge oder Mädchen fühlen?

Das Handeln von pädagogischen Fachkräften spielt hierbei eine entscheidende Rolle. In der Veranstaltung wollen wir uns anschauen, wie geschlechtsstereotype Rollenbilder aufgebrochen werden können und pädagogische Fachkräfte geschlechtssensibel handeln, um Kinder dabei zu unterstützen sich frei zu entfalten.

Referent:innen: Anna Kallage und Han Ott | Machtkritische Bildungsarbeit und Prozessbegleitung – Die Mücke (die-muecke.de)

Die pädagogische Haltung bezieht sich auf die Grundüberzeugungen, Werte und Einstellungen, die pädagogische Fachkräfte in ihrer Arbeit mit Kindern leiten. Es umfasst die Art und Weise, wie sie Beziehungen aufbauen, Konflikte lösen, Entscheidungen treffen und Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen. In diesem Impuls gibt Daniela Zeidler vom DKSB Sachsen einen Überblick, wie sich der Haltungsbegriff zusammensetzt und wie pädagogische Fachkräfte ihre Haltung weiter entwickeln können. Wir schauen uns an, welche Auswirkung die eigene Haltung auf die Beteiligung von Kindern hat und welche kleinen Schritten möglich sind, um an der Haltung zu arbeiten und Kinder mehr zu beteiligen.

Referentin: Daniela Zeidler | Deutscher Kinderschutzbund Sachsen

Die Spielmaterialien und Kinderbücher in der Kita sind wichtige Medien, denen Kinder Informationen über die Welt entnehmen. Auch darüber konstruieren sich Kinder ihr Bild von sich selbst und von anderen Menschen. In diesem Workshop werden die Teilnehmer*innen dazu angeregt, die vorhandenen Materialien aus der eigenen Praxis kritisch auf Einseitigkeiten und Stereotype zu überprüfen – anhand der Kriterien für die Auswahl von vorurteilsbewussten (Spiel-)Materialien der Fachstelle Kinderwelten. Darüber hinaus werden Spielzeuge und Kinderbücher vorgestellt, die eine inklusive und vorurteilsbewusste Arbeit in der Kita unterstützen.

Referentin: Adalca Tomás | Fachstelle Kinderwelten Berlin

​​​​​​​

Beschreibung folgt

Vergangene #gemeinsamSTÄRKER

  • 17.04.2024 | #11 Beteiligung im Hort – mit Prof. Ludger Pesch, Initiative für große Kinder
    Dokumentation
  • 20.03.2024 | #10 Über den Zusammenhang zwischen Partizipation und Macht
    Dokumentation
  • 28.02.2024 | #9 Vorurteilen und Diskriminierung in Kita und Hort begegnen
    Dokumentation
  • 06. Dezember 2023 | #8 Vorurteilsbewusste Zusammenarbeit mit Familien
    Dokumentation
  • 01. November 2023 | #7 Was Hortkinder brauchen
    Dokumentation
  • 18. Oktober 2023 | #6 Armutssensibles Handeln in der Kita
    Dokumentation
  • 04. Oktober 2023 | #5 „Dafür bist Du noch zu klein!“ – Adultismus erkennen und verändern
    Dokumentation
  • 13. September 2023 | #4 Pädagogische Beziehungen gestalten
    Dokumentation
  • 30. August 2023 | #3 Durchdacht geplant: Dienstplangestaltung im Team
    Dokumentation
  • 12. Juli 2023 | #2 Diskriminierungssensible Beschwerden in Kita & Hort
    Dokumentation
  • 14. Juni 2023 | #1 Entscheidungen treffen ohne Verlierer:innen – Systemisches Konsensieren in der Kita 
    Dokumentation